LutzKutz

Aug 292017
 

Liebe Schachfreunde!

Am 05. September 2017 beginnt um 19 Uhr in unserem Klubheim die neue Schachsaison mit der ersten Runde der Blitzmeisterschaft. Die weiteren Termine der klubinternen Turniere sind dem Terminplan zu entnehmen. Anmeldungen zu den einzelnen Turnieren haben spätestens zu Beginn der jeweils ersten Runde oder vorab telefonisch ( 05768/665 bzw. 05721/9374216 Jochen Weike ) zu erfolgen.
Werden Spiele nach- oder auch vorgeholt, muss dem Spielleiter das Ergebnis spätestens am Dienstag vor der nächsten Runde vorliegen.

In den jeweiligen Turnieren müssen alle Spielergebnisse am jeweils letzten Termin des Turniers vorliegen. Dies betrifft die Klubmeisterschaft und die Stadtmeisterschaft.

Klubmeisterschaft: 9 Runden A – und B Gruppe 40 Züge 2 Std. 30 Min. für den Rest.
A und B- Gruppe in gemeinsamem Turnier nach Schweizer System. Zur A-Gruppe gehören die Spieler der ersten Mannschaft, sowie die Spieler Kandlen, Heine und Kruse und Stief. 

Stadtmeisterschaft: 5 Runden Schweizer System, offen, DWZ-Auswertung, 40 Züge 2 Std 30 Min. für den Rest der Partie

Blitzmeisterschaft: 5 Einzelturniere nach Schweizer System, 5 Min. für die gesamte Partie, Blitzschachregeln, die jeweils 4 besten Platzierungen werden gewertet.

Ranglistenturnier: 6 Runden in Vierergruppen, dort jeder gegen jeden. Auf- und Abstieg zwischen den Gruppen. 20 Min. für die gesamte Partie. Platzierungspunkte nach jeder Runde. Bei Punktgleichheit nach 6 Runden entscheidet der bessere Rang nach der letzten Runde.

Pokalturnier: K.O. System. 2 Std. für die gesamte Partie. Bei Remis Blitz mit vertauschten Farben bis zur Entscheidung

Jugendmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.17 noch nicht 16 Jahre alt ist. Die Jüngeren, die nicht an der Klubmeisterschaft teilnehmen, spielen eine separate Meisterschaft.

Seniorenmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.17 das 60-te Lebensjahr vollendet hat.

Eine erfolgreiche Saison und viel Spaß beim Schach wünscht:

Jochen Weike

Mai 142015
 

Anbei die Liste der Sieger des Classic Open Turniers, welches immer am 1. Mai in unseren Klubräumen ausgetragen wird.

Jahr Sieger
1986 T. Thannheiser
1987 F. Schirm
1988 W. Rostalski
1989 S. Weber
1990 F. Buchenau
1991 A. GM T.Pähtz
1992 A. Bangiev
1993 R. Hundack
1994 GM L. Gutmann
1995 GM L. Gutmann
1996 GM V. Arbakov
1997 GM V. Arbakov
1998 GM V. Arbakov
1999 GM R. Rabiega
2000 S. Krneta
2001 A. Bangiev
2002 V. Branding
2003 P. Jürgens
2004 L. Olzem
2005 IM A. Kabatianski
2006 Chr. Richter
2007 F. Schirm
2008 B. Laubsch
2009 V. Braun
2010 IM A. Kabatianski
2011 D. Abel
2012 IM A. Kabatianski
2013 GM Wladimir Epischin
2014 Peter Jürgens + Frederik Polenz
2015 IM A. Kabatianski
Dez 152013
 

Zeitnotdrama in der 2. Mannschaft

Am letzten Spieltag vor dem Jahreswechsel konnte sich Stolzenau 1 mit einem Sieg von 5,5 : 2,5 gegen Sulingen in die Spitzengruppe der Bezirksliga spielen.
Stolzenau 2 verlor sehr unglücklich gegen SG Döhren-Gleidingen mit 3,5 : 4,5.

In Bestbesetzung trat Stolzenau 1 im Heimspiel gegen die starke Mannschaft von Sulingen an und machte dieses auch deutlich. Kein Spieler verlor. Sulingen war aber der erwartet starke Gegner und so mussten sich auch die ersten 4 Bretter Nils Bergmann, Thomas Harms, Rainer Land und Wolfgang Schubert) mit Remis begnügen. Die Partie von Matthias Stief am Brett 8 endete ebenfalls Remis. Aber Brett 5 bis 7 waren diesmal die Matchwinner. Jochen Weike zeigte im Endspiel seine besonderen Qualitäten und siegte. Lutz Höpfner konnte mit einer mutigen Kombination ebenfalls einen Sieg beisteuern und letztendlich machte dann Andree Palatzky durch seinen Gewinn den Sieg perfekt.

Im neuen Jahr geht es dann zum Topfavoriten der Bezirksliga, der 1. Mannschaft von Rinteln.

Für die 2. Mannschaft läuft in diesem Jahr nicht alles nach Wunsch. Auch in diesem Spiel konnte man nur mit 7 Spielern antreten. Doch bereits nach gut 2 Stunden hatte Geert Rosenow durch einen herrlichen Mattangriff diesen Punkt ausgeglichen. Als dann durch Siege von F. K. Meyer und Klaus Haupt und einem Remis von Horst Heine ein 3,5 :1,5 herausgespielt war, waren alle optimistisch. Leider musste dann Brett 2 aufgeben und der Gegner konnte verkürzen. Jetzt spielten noch Brett 6 und Brett 8, aber beide Spieler standen unter Druck. Als dann aber Brett 6 trotz Zeitnot im 39 Zug in Vorteil kam und diesen mit dem 40 Zug wieder verschenkte und verlor, war alles gelaufen. Auch Brett 8 ging dann noch verloren.

Am ersten Spieltag im neuen Jahr hat man die SF Hannover 4 zu Gast.

Dez 062013
 

Moin Schachfreunde,

heute eine kleine Partie die an unserem letzten Bezirksligawettkampf ausgetragen wurde und uns
den Sieg gerettet hat 🙂 Nachdem ich meine Partie durch ein ominöses Läuferopfer weggeworfen hatte,
weil ich die einfache Widerlegung meines Mattangriffes nicht sehen wollte, waren dann
noch 2 Partien offen und es stand 3:3.

Mannschaftskollege Nils manövrierte an einer wie ich fand sehr remislichen Stellung herum und
Andree lag eine Figur hintendran und die Stellung war auch noch schlecht.

Wie es aber so seine Art ist, kämpfte er unverdrossen weiter, kam ins Spiel zurück und wurde
mit einem Fehler des Gegners beschenkt. Ich wusste nicht genau, ob ich mich mehr über Andree
freuen sollte oder doch mehr mit seinem Gegner mitleiden, denn ich kenne diese Situation sehr
gut. Du hast eine gewonnene Stellung, der Gegner ist nominell schwächer, hat Zeitnot und
will trotzdem nicht aufgeben.

Aber seht selbst …


Und am Ende hatte Nils auch noch gewonnen, der unscheinbare Freibauer auf der A-Linie konnte dem Drang
nicht widerstehen, sich in eine Dame zu verwandeln 😉
So stand es am Ende 5:3. Ein wichtiges Spiel, denn für uns, den Neuaufsteiger, heisst es, in der Liga zu bleiben.

Dez 022013
 

Thomas Harms und Rainer Land gewannen

Mit einer hoch motivierten Mannschaft, Matthias Stief, Thomas Harms, Wolfgang Schubert und Rainer Land, gingen die Stolzenauer den Pokalkampf gegen den TuS Syke aus der Verbandsliga an. Dass es schwer werden würde, wusste man, denn alles andere als eine deutliche Niederlage wäre schon ein Erfolg.

Aber es wurde wirklich ein richtig aufregender Pokalfight, der 2 : 2 endete und leider nur durch die Niederlage am 1. Brett nach Wertung verloren wurde. Die Syke hatten an ihrem Spitzenbrett den ehemaligen Nienburger Spitzenspieler Peter Jürgens mitgebracht, denn sollte der Vergleich Remis ausgehen, würde das Ergebnis am 1. Brett den Ausschlag geben. Die Gäste spielten an Brett 1 und 4 mit Weiß und setzten ihre Stolzenauer Gegner Matthias Stief und Rainer Land hier auch gleich unter Druck.

Aber auch die Stolzenauer Weißspieler Thomas Harms und Wolfgang Schubert kamen gut aus der Eröffnung, wobei Harms mit seiner Spezialvariante ständig Druck ausübte und einen Bauern gewann. Nach knapp 3 Stunden war immer noch alles im Lot. Leider ging dann die Partie an Brett 3 verloren. Wolfgang Schubert hatte sich auf seine beiden verbundenen Freibauern verlassen, die aber leider durch den Läufer gestoppt werden konnten, während der gegnerische König zur Brettmitte strebte und dort erfolgreich seine Bauern unterstützte.

Rainer Land lehnte jetzt ein Remisangebot seines Gegners ab und spielte in ausgeglichenem Endspiel voll auf Gewinn, was auch erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Leider brachte der Gewinn von Thomas Harms letztendlich nur ein gutes Remis im Endergebnis, da Matthias Stief an 1. Brett trotz mutigem Gegenspiel seine Partie verlor und damit, trotz eines ehrbaren 2 : 2 gegen den Verbandsligaklub, der Gewinn den Sykern überlassen werden musste.

Nov 242013
 

Stolzenau I mit zweitem Sieg in der Bezirksliga

Am 3. Spieltag der Schachkämpfe um die Bezirksmannschaftsmeisterschaft gab es für die Stolzenauer Schachspieler Freud und Leid. Stolzenau 1 gewann das schwere Spiel bei der SG Garbsen/Marienwerder mit
5 : 3, während die 2. Mannschaft sich der 4. Mannschaft von Hannover 96 mit 2,5 : 5,5 beugen musste.

Mit gemischten Gefühlen war Stolzenau I zur Spielgemeinschaft nach Garbsen gereist, denn nach den Wertungszahlen war der Gegner an allen Brettern etwas stärker. Doch es lief gut. Die letzten 3 Bretter, die noch am vorigen Spieltag unglücklich agierten, ließen diesmal nichts anbrennen. Dr. Bernd Kruse konnte im Endspiel seinen Gegner ausspielen und auch Matthias Stief hatte im Endspiel die besseren Züge. Andree Palatzky gelang es dann in schwieriger Stellung Ruhe zu bewahren und auch seine Partie zum Sieg zu führen.

Am 5. Brett ging die Partie dann leider, durch eine kleine Ungenauigkeit bei einer mutigen Angriffsführung, verloren und auch das 2. Brett musste dem Gegner gratulieren. Einen schönen Endspielsieg konnte dann aber Nils Bergmann am 1. Brett herausspielen, der sich einen Freibauen schaffen konnte und diesen sicher zum Gewinn führte. Rainer Land und Jochen Weike hatten im Vergleich zu ihrer Spielstärke sehr starke Gegner erwischt, aber gewohnt konzentriert und zuverlässig sicherten sich beide ein Remis, so konnte ein schöner 5 : 3 Erfolg mit nach Stolzenau genommen werden. Am 15. Dezember hat man die Schachfreunde aus Sulingen in Stolzenau zu Gast.

Bei der 2. Mannschaft lief es am Sonntag gar nicht, kurzfristig sagten 2 Spieler ab und ein weiter Spieler verpasste seinen Einsatz , so hieß es von Beginn an 1 0 für den Gegner. Und es lief weiter schlecht. Die Partien an Brett 5, 7 und 8 gingen verloren. Jetzt lehnte Brett 3 noch ein Remisangebot ab um die Niederlage doch noch abzuwenden, aber auch dieser Gewinnversuch scheiterte. So bleiben das Remis an Brett 1 von Alexander Kandlen und die Siege von Horst Heine (Brett 2) und F. K. Meyer (Brett 5) die einzige Ausbeute an diesem Tag. Am nächsten Spieltag geht es zu der Spielgemeinschaft Döhren-Gleidingen.

Nov 102013
 

Am zweiten Spieltag der Schachsaison gab es Freud und Leid für die Stolzenauer Schachspieler.
Die 1. Mannschaft verlor deutlich mit 2,5 : 5,5 gegen Berenborstel 2, während die 2. Mannschaft mit 5 : 3 gegen Calenberg 2 die Oberhand behielt.

Etwas mehr hatten sich die Spieler der 1. Mannschaft gegen den Favoriten der Bezirksliga schon ausgerechnet, aber es sollte nicht sein. Die letzten 3 Bretter konnten an diesem Spieltag nicht ihre volle Spielstärke abrufen und so gingen diese Partien leider verloren. An den ersten 5 Brettern gelang es den Stolzenauern aber die Partien ausgeglichen zu halten, obwohl die Papierform für den Gegner sprach. Thomas Harms und Rainer Land versuchten zwar noch ihre minimalen Vorteile zu einem Sieg zu verdichten, aber dieses gelang leider nicht, so mussten sie sich mit Remis begnügen.

Auch die Partien von Nils Bergmann, Jochen Weike und Lutz Höpfner endeten Remis, damit 2,5 : 5,5. . In 14 Tagen geht es zur SG Garbsen/Marienwerder.

Die 2. Mannschaft konnte leider nur mit 7 Spielern zur SVg Calenberg nach Gehrden reisen, aber man war trotzdem optimistisch, denn es waren starke Spieler. Und so gelang es dann auch bereits nach 2 Stunden den Rückstand durch zwei souveräne Siege von F. K. Meyer und Richard Jahnke auszugleichen und sogar mit 2 : 1 in Führung zu gehen. Als dann Wilfried Draumann einen Fehler seines Gegners mit einem 4-zügigen Matt abschließen konnte, war der erhoffte Sieg in greifbare Nähe gerückt. Aber es wurde doch noch spannend, am 1. Brett stand man auf Verlust und alle anderen Partien waren ausgeglichen. 1 ½ Stunden dauerte es jetzt noch bis der 13-jährige Hendrik Heineking seinen Gegner in ein Mattnetz hineinzog und auf 4:1 erhöhte. Klaus Dieter Haupt und Alexander Kandlen steuerten noch je ein Remis zum 5 : 3 Sieg bei.

In 14 Tage hat man die 4. Mannschaft von Hannover 96 zu Gast und sieht diesem Spiel sehr selbstbewusst entgegen.

Nov 032013
 

Stolzenau I mit Sieg in der Bezirksliga

Am 1 Spieltag der Schachkämpfe gab es einen Sieg und eine Niederlage für die Stolzenauer Schachspieler. Die 1. Mannschaft musste beim SC Hämelerwald antreten und konnte mit einem klaren 5,5 : 2,5 die Heimreise antreten, während die 2. Mannschaft ihr Heimspiel knapp mit 3,5 : 4,5 gegen Barsinghausen 3 verlor.

Im ersten Spiel in der Bezirksliga hatten es die Stolzenauer gleich mit der starken Mannschaft von Hämelerwald zu tun. Es war ein sehr spannender Vergleich dieser beiden Mannschaften, denn an fast allen Brettern wurden wahre Schlachten ausgetragen. Lediglich Thomas Harms (Brett 1) und Lutz Höpfner (Brett 5) hatten Ihre Partien von Anfang an sicher im Griff und erspielten ungefährdete Siege. Jochen Weike gelang am 4. Brett eine bemerkenswerte Partie. Er hatte seinem Gegner 2 Offiziere aufgedrängt, an denen der sich dann aber verschluckte und aufgeben musste. Brett 6 und 7 mit Andree Palatzky und Matthias Stief nutzten nach 4 Stunden kleine Ungenauigkeiten ihrer Gegner aus und zwangen diese dann zur Aufgabe. Wilfried Draumann spielte am 8. Brett remis. Die Partien an Brett 2 und 3 gingen leider verloren. In 14 Tagen ist das Top-Team der Bezirksliga der SV Berenborstel in Stolzenau zu Gast.

Die 2. Mannschaft hatte leider den Ausfall von gleich 4 starken Leistungsträgern zu verkraften und musste sich unglücklich mit 3,5 : 4,5 gegen Barsinghausen 3 geschlagen geben. Horst Heine und F. K. Meyer gewannen ihre Partien, Klaus Haupt, Uwe Rohlfs und der 13-jährige Hendrik Heineking spielten remis.