Dez 072010
 

Am 5.12. empfing Stolzenau die 3 Klassen höher spielende favorisierte Mannschaft von Braunschweig-Gliesmarode im Niedersächsischen Viererpokal. An allen Brettern war Braunschweig nominell besser besetzt.

Nach 2 Stunden Spielzeit stand es jedoch noch relativ ausgeglichen. Nils Bergmann hatte sich in in seinem Spiel leichte Vorteile erarbeitet, Jochen Weike stand ausgeglichen und bei Mathias Stief sah die Stellung etwas unübersichtlich aus. Ich hatte etwas Probleme in der Eröffnung und entschloss mich einen Bauern für besseres Stellungsspiel zu geben.

Vor der ersten Zeitkontrolle ging es dann Schlag auf Schlag Ich muss allerdings gestehen, dass ich von den anderen Brettern nicht viel mitbekommen habe, da ich stark mit meinem eigenen Spiel beschäftigt war,denn sowohl Vitali Braun, als auch ich mussten uns beeilen, um die Zeitkontrolle nach 4 Stunden zu schaffen.
Auf jeden Fall konnte nahezu zeitgleich Nils seinen Vorteil zu einem Sieg gegen den wesentlich höher eingeschätzten Patrick Wiebe verwerten, während Jochen etwas unglücklich verlor und Mathias Remis spielte. Durch Nils Sieg am höheren Brett hätten wir bei der Feinwertung die Nase vorn gehabt, sollte meine Partie Remis ausgehen.

Kurz vor der Zeitkontrolle hatte ich durch Abtausch noch in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und einem Bauern weniger abgewickelt. Ich gab noch einen zweiten Bauern, um die Stellung zuzuschieben. Vitali Braun musste natürlich gewinnen, opferte den Bauern zurück und versuchte mit dem König in die Stellung einzudringen. Nach weiteren 20 Zügen gab er jedoch die Gewinnversuche auf, da die Partie unweigerlich in eine Stellungswiederholung gemündet hätte. Die Sensation war geschafft !!!

SK Stolzenau DWZ Braunschweig DWZ Ergebnis
Harms 2009 Braun 2362 1/2
Bergmann 2000 Wiebe 2207 1:0
Weike 1816 Dr. Cichy 1997 0:1
Stief 1735 Petras 1769 1/2

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>