Browsed by
Kategorie: Vereinsturniere

Liebe Schachfreunde

Liebe Schachfreunde

Am 03 September 2019 beginnt um 19 Uhr in unserem Klubheim die neue Schachsaison mit der ersten Runde der Blitzmeisterschaft. Die weiteren Termine der klubinternen Turniere sind dem Terminplan (oben in der Linkleiste) zu entnehmen.

Anmeldungen zu den einzelnen Turnieren haben spätestens zu Beginn der jeweils ersten Runde oder vorab telefonisch ( 05768/665 bzw. 01628404710 ) zu erfolgen.

Werden Spiele nach- oder auch vorgeholt, muss dem Spielleiter das Ergebnis spätestens am Dienstag vor der nächsten Runde vorliegen.

In den jeweiligen Turnieren müssen alle Spielergebnisse am jeweils letzten Termin des Turniers vorliegen. Dies betrifft die Klubmeisterschaft und die Stadtmeisterschaft.

Klubmeisterschaft:
9 Runden A – und B Gruppe 40 Züge 2 Std. 30 Min. für den Rest. A und B- Gruppe in gemeinsamem Turnier nach Schweizer System.
Zur A-Gruppe gehören die Spieler der ersten Mannschaft, sowie die Spieler Kandlen, Heine, Kruse, Stief, Palatzky und Gioia.

Stadtmeisterschaft:
5 Runden Schweizer System, offen, 40 Züge 2 Std, 30 Min. für den Rest der Partie

Blitzmeisterschaft:
5 Einzelturniere nach Schweizer System, 5 Min. für die gesamte Partie,
Blitzschachregeln, die jeweils 4 besten Platzierungen werden gewertet.

Ranglistenturnier:
6 Runden in Vierergruppen, dort jeder gegen jeden. Auf- und Abstieg zwischen den Gruppen. 20 Min. für die gesamte Partie.
Platzierungspunkte nach jeder Runde. Bei Punktgleichheit nach 6 Runden entscheidet der bessere Rang nach der letzten Runde.

Pokalturnier:
K.O. System. 2 Std. für die gesamte Partie. Bei Remis Blitz mit vertauschten Farben bis zur Entscheidung

Jugendmeister:
Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.19 noch nicht 16 Jahre alt ist.

Seniorenmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.19 das 60-te Lebensjahr vollendet hat.

Eine erfolgreiche Saison und viel Spaß beim Schach wünscht

Jochen Weike

Herzschlagfinale beim Schnellschachturnier in Stolzenau

Herzschlagfinale beim Schnellschachturnier in Stolzenau

Die Sieger und Organisatoren v.l. nach rechts: Valeri Sergeev, Peter Jürgens, Lara Schulze, Tobias Jugelt, Leon Niemann, Igor Belov, Thomas Harms (1. Vors. SK Stolzenau), Niklas Fröhlich, Alexander Kabatianski, Nils Bergmann (Turnierleitung), Noel-Erik Prguda

65 Schachfreunde trafen sich am 1.Mai zum traditionellen Schnellschachturnier in den Räumen des Schachklubs Stolzenau. Die Favoriten schenkten sich nichts und nahmen sich gegenseitig die Punkte ab. Vor der neunten und letzten Runde führte der Sieger von 2017, Dirk Hummel vom SV Osnabrück, mit 6,5 Punkten vor insgesamt 7 Spielern mit 6 Punkten! Hummel musste aber in der letzten Runde gegen den Vorjahressieger Alexander Kabatianski vom Schachklub Turm Emsdetten antreten, verlor die Partie nach hartem Kampf und fiel dadurch auf den 5. Platz zurück. Der Internationale Meister Alexander Kabatianski konnte sich damit hauchdünn vor den Punktgleichen IM Tobias Jugelt von den Schachfreunden Lilienthal, der stark aufspielenden Lara Schulze vom SK Lehrte und Peter Jürgens (auch Schachfreunde Lilienthal) durchsetzen, Gegenüber den Konkurrenten hatte Kabatianski die bessere Zweitwertung, die sich aus der Stärke seiner Gegner ergab.

Erfreulich auch, dass in diesem Jahr viele Kinder und Jugendliche eifrig um die Punkte kämpften. Bei den unter 12-Jährigen gewann Niklas Fröhlich vom SK Bremen-West mit 4 Punkten vor Noel-Erik Prguda vom SK Verden. Bei den unter 16-jährigen konnte sich Leon Niemann vom SK Lehrte mit 5 Punkten gegenüber Leon Drees vom SK Werther durchsetzen.

Schach ist auch immer ein Zusammentreffen von jung und alt. Igor Belov vom Hamelner SV gewann den Seniorenpreis. Die Ratingpreise gingen an Slavko Krneta von FG Wohlde (DWZ<1800) und Valeri Sergeev von SC Porta-Westfalica (DWZ<1500).

Die Stolzenauer belegten die Plätze 13 (Thomas Harms), 31 (Sergio Gioia), 37 (Hendrik Heineking), 38 (Hans-Jürgen Leppert) und 39 (Alexander Kandlen).

Der SK Stolzenau hofft darauf, im nächsten Jahr ähnlich viele Schachfreunde von nah und fern in seinen Räumen begrüßen zu können.

Start in die Saison 2018 / 2019

Start in die Saison 2018 / 2019

Liebe Schachfreunde!

Am 04 September 2018 beginnt um 19 Uhr in unserem Klubheim die neue Schachsaison mit der ersten Runde der Blitzmeisterschaft. Die weiteren Termine der klubinternen Turniere sind dem beiliegenden Terminplan zu entnehmen.

Anmeldungen zu den einzelnen Turnieren haben spätestens zu Beginn der jeweils ersten Runde oder vorab telefonisch ( 05768/665 bzw. 01628404710 ) zu erfolgen.

Werden Spiele nach- oder auch vorgeholt, muss dem Spielleiter das Ergebnis spätestens am Dienstag vor der nächsten Runde vorliegen.

In den jeweiligen Turnieren müssen alle Spielergebnisse am jeweils letzten Termin des Turniers vorliegen. Dies betrifft die Klubmeisterschaft und die Stadtmeisterschaft.

Klubmeisterschaft: 9 Runden A – und B Gruppe 40 Züge 2 Std. 30 Min. für den Rest.
A und B- Gruppe in gemeinsamem Turnier nach Schweizer System. Zur A-Gruppe gehören die Spieler der ersten Mannschaft, sowie die Spieler Kandlen, , Heine, Kruse ,Stief, Palatzky und Gioia.

Stadtmeisterschaft: 5 Runden Schweizer System, offen, DWZ-Auswertung, 40 Züge 2 Std 30 Min. für den Rest der Partie

Blitzmeisterschaft: 5 Einzelturniere nach Schweizer System, 5 Min. für die gesamte Partie, Blitzschachregeln, die jeweils 4 besten Platzierungen werden gewertet.

Ranglistenturnier: 6 Runden in Vierergruppen, dort jeder gegen jeden. Auf- und Abstieg zwischen den Gruppen. 20 Min. für die gesamte Partie. Platzierungspunkte nach jeder Runde. Bei Punktgleichheit nach 6 Runden entscheidet der bessere Rang nach der letzten Runde.

Pokalturnier: K.O. System. 2 Std. für die gesamte Partie. Bei Remis Blitz mit vertauschten Farben bis zur Entscheidung

Jugendmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.18 noch nicht 16 Jahre alt ist. Die Jüngeren, die nicht an der Klubmeisterschaft teilnehmen, spielen eine separate Meisterschaft.

Seniorenmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.18 das 60-te Lebensjahr vollendet hat.

Eine erfolgreiche Saison und viel Spaß beim Schach wünscht:

Jochen Weike

Großer Andrang beim Schachklub Stolzenau

Großer Andrang beim Schachklub Stolzenau

Alexander Kabatianski gewinnt traditionelles Schnellschachturnier

Gut gefüllt waren am 1.Mai die Räume in der alten Realschule in Stolzenau. 60 Schachfreunde aus nah und fern fanden den Weg zum beliebten Schnellschachturnier. Nach 9 spannenden Runden stand das Ergebnis fest: Der internationale Meister Alexander Kabatianski von Turm Emsdetten konnte sich gegen Eugen Kirnos (Porta), Felix Gerland (SK Rinteln) und Andreas Liebau (Schachfreunde Hannover) durchsetzen.

Bei den Spielern mit einer DWZ-Zahl (Spielstärkebewertung) <1800 konnte sich Fadil Nurridin den Ratingpreis sichern, bei den Spielern mit einer DWZ-Zahl<1500 gelang dieses Emil Schneider (beide Proleter Minden).

Auch die Jugendlichen hielten gut mit. Die erst 16-jährige Lara Schulze konnte als Einzige den Sieger schlagen, erreichte am Ende Platz 5 und sicherte sich den Jugendpreis vor ihrem Bruder Lukas (beide SK Lehrte).

Bei den unter 12-jährigen gewann Niklas Fröhlich (SK Bremen-West), der etliche gestandene Schachspieler hinter sich ließ. Den Seniorenpreis gewann Boris Tchetchelnitski (Bremer SG).

Die Stolzenauer Thomas Harms (10.), Hans-Jürgen Leppert (21.) Bernd Kruse (25.), Alexander Kandlen (26.) und Hendrik Heineking (37.) konnten in einem starken Teilnehmerfeld mit ihren Platzierungen zufrieden sein.

Die Turnierleiter Nils Bergmann und Jochen Weike hatten wenig Mühe mit dem fairen Turnier. Großer Dank gebührt auch Frans Moors und Sandra Harms, die sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten.

Anbei die Ergebnisse:

Start in die Saison 2017 / 2018

Start in die Saison 2017 / 2018

Liebe Schachfreunde!

Am 05. September 2017 beginnt um 19 Uhr in unserem Klubheim die neue Schachsaison mit der ersten Runde der Blitzmeisterschaft. Die weiteren Termine der klubinternen Turniere sind dem Terminplan zu entnehmen. Anmeldungen zu den einzelnen Turnieren haben spätestens zu Beginn der jeweils ersten Runde oder vorab telefonisch ( 05768/665 bzw. 05721/9374216 Jochen Weike ) zu erfolgen.
Werden Spiele nach- oder auch vorgeholt, muss dem Spielleiter das Ergebnis spätestens am Dienstag vor der nächsten Runde vorliegen.

In den jeweiligen Turnieren müssen alle Spielergebnisse am jeweils letzten Termin des Turniers vorliegen. Dies betrifft die Klubmeisterschaft und die Stadtmeisterschaft.

Klubmeisterschaft: 9 Runden A – und B Gruppe 40 Züge 2 Std. 30 Min. für den Rest.
A und B- Gruppe in gemeinsamem Turnier nach Schweizer System. Zur A-Gruppe gehören die Spieler der ersten Mannschaft, sowie die Spieler Kandlen, Heine und Kruse und Stief. 

Stadtmeisterschaft: 5 Runden Schweizer System, offen, DWZ-Auswertung, 40 Züge 2 Std 30 Min. für den Rest der Partie

Blitzmeisterschaft: 5 Einzelturniere nach Schweizer System, 5 Min. für die gesamte Partie, Blitzschachregeln, die jeweils 4 besten Platzierungen werden gewertet.

Ranglistenturnier: 6 Runden in Vierergruppen, dort jeder gegen jeden. Auf- und Abstieg zwischen den Gruppen. 20 Min. für die gesamte Partie. Platzierungspunkte nach jeder Runde. Bei Punktgleichheit nach 6 Runden entscheidet der bessere Rang nach der letzten Runde.

Pokalturnier: K.O. System. 2 Std. für die gesamte Partie. Bei Remis Blitz mit vertauschten Farben bis zur Entscheidung

Jugendmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.17 noch nicht 16 Jahre alt ist. Die Jüngeren, die nicht an der Klubmeisterschaft teilnehmen, spielen eine separate Meisterschaft.

Seniorenmeister: Bestplatzierter in der Klubmeisterschaft, der am 31.08.17 das 60-te Lebensjahr vollendet hat.

Eine erfolgreiche Saison und viel Spaß beim Schach wünscht:

Jochen Weike

Stolzenau Classic Open mit großer Beteiligung

Stolzenau Classic Open mit großer Beteiligung

Dirk Hummel gewinnt traditionelles Schnellschachturnier des Stolzenauer Schachvereins

56 Schachfreunde trafen sich am 1.Mai zum traditionellen Schnellschachturnier des Schachklubs
Stolzenau. Nach 9 spannenden Runden stand das Ergebnis fest: Dirk Hummel vom SK Hellern-
Osnabrück konnte sich gegen den Favoriten Tobias Jugelt vom Schachklub Bremen Lilienthal auf
Platz 2 und Yevgen Kirnos von Proleter Minden auf Platz 3 durchsetzen.

Bei den Spielern mit einer DWZ-Zahl (Spielstärkebewertung) <1800 konnte sich Steffen Siegmann
den Ratingpreis sichern, bei den Spielern mit einer DWZ-Zahl<1500 gelang dieses Yussuf Abbas.

Auch die Jüngsten kämpften eifrig um die Punkte. Bei den unter 16-jährigen gewann Nikica Müller
vom SK Bremen-West vor Benedikt von Knobloch vom SK Rinteln. Bei den unter 12-jährigen gewann
Michael Scholl vom SK Celle vor Tizian von Knobloch vom SK Rinteln.

Den Seniorenpreis gewann Boris Tschetschelnitzki

Der SK Stolzenau hofft darauf, im nächsten Jahr ähnlich viele Schachfreunde von nah und fern in
seinen Räumen begrüßen zu können.

Die fröhlichen Sieger
Tobias Vöge gewinnt Classic-Open

Tobias Vöge gewinnt Classic-Open

Spannendes Turnier am 1.Mai

Am 1. Mai trafen sich 40 Schachspieler von nah und fern zum Schnellschachturnier in Stolzenau. Lange führte Dirk Hummel vom SK Hellern-Osnabrück, der sich aber 2 Runden vor Schluss, Evgeni Kirnos vom Herforder SV geschlagen geben musste. Dadurch war der Weg für Tobias Vöge vom Stader SV, der sich mit nur 2 abgegebenen Remis vor Evgeni Kirnos und Dirk Hummel durchsetzte.

Bei den Jugendlichen unter 16 gewann Marvin Singh vom Stader SV, vor Peter Hallau vom SK Rinteln. Bei den unter 12-jährigen gewann Lobosch Hintze vom Hildesheimer SV. Bester Senior wurde Boris Tschetschelnitzki aus Bremen, vor Slavko Krneta, der dafür aber den Preis für den besten Spieler mit einer DWZ<1800 gewann. Bei den Spielern mit einer  DWZ<1500 gewann Gerd Meyer aus Eystrup. Die Stolzenauer Spieler Thomas Harms, Hans-Jürgen Leppert, Alexander Kandlen und Hendrik Heineking landeten alle im Mittelfeld.

Das größte Spielerkontingent stellten die Gäste aus Rinteln, die insgesamt 12 Spieler mitbrachten. Bei strahlendem Sonnenschein konnte der 1.Vorsitzende Thomas Harms die Siegerehrung vornehmen, Spielleiter Jochen Weike für die gute Organisation und Sandra Harms für die Bewirtung der Gäste danken.

 

143
Der Sieger, Tobias Vöge (links) vom Stader SV mit Thomas Harms
147
Stark vertreten – der SK Rinteln
124
Blick in den Spielsaal