Mai 042014
 

Frederik Polenz und Peter Jürgens punktgleich vorne

Am 1. Mai startete das traditionelle Schnellschachturnier des SK Stolzenau. Der Vorsitzende Wilfried Draumann konnte 35 Schachfreunde von nah und fern in den Räumen der alten Realschule Stolzenau begrüßen. Besonders auffällig, dass vieleBekannte, die auch in den Vorjahren dabei waren, dem Turnier  über viele Jahre die Treue halten.

Der Turnierverlauf verlief spannend. Lange sah Fredrik Polenz von den Schachfreunden Hannover wie der sichere Sieger aus. Eine Niederlage in der Vorschlussrunde brachte ihn am Ende punktgleich mit Peter Jürgens vom Tus Syke auf den geteilten ersten Platz. Dritter wurde Felix Gerland vom SK Rinteln vor dem besten Stolzenauer Nils Bergmann, der sich das ganze Turnier über in der Spitzengruppe hielt.

Neben Nils Bergmann spielte von den Stolzenauern auch Andree Palatzky ein sehr gutes Turnier, der mit einer niedrigen Wertungszahl auf einen hervorragenden 7. Platz kam und den Preis für Spieler unter DWZ 1800 gewann.   Bei den Jugendlichen gewann Dawid Grigorian vor Tarek Chouiki (beide  SK Bremen-West ). Den Seniorenpreis gewann mit Slavko Krneta von Fichte Winsen ein Spieler, der seit Jahrzehnten  dem Turnier die Treue hält.

Die Organisation wurde wieder hervorragend von Spielleiter Jochen Weike, dem Vorsitzenden Wilfried Draumann und den Helfern Frans Moors und Horst Sieben abgewickelt. Jochen Weike hatte aber auch keine Probleme, da sich die Spieler sehr fair und sportlich duellierten. So haben viele Teilnehmer schon angekündigt, im nächsten Jahr wiederzukommen.                                                                                                                                                               

Open 2014-2

Blick in den Clubraum während der Mittagspause

Serie ZZ 3 009

Vorne Felix Gerland gegen Nils Bergmann, dahinter Peter Jürgens gegen Fredrik Polenz

 

 

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>