Stolzenauer Schachspieler trotz Remis im Pokal ausgeschieden

Stolzenauer Schachspieler trotz Remis im Pokal ausgeschieden

Thomas Harms und Rainer Land gewannen

Mit einer hoch motivierten Mannschaft, Matthias Stief, Thomas Harms, Wolfgang Schubert und Rainer Land, gingen die Stolzenauer den Pokalkampf gegen den TuS Syke aus der Verbandsliga an. Dass es schwer werden würde, wusste man, denn alles andere als eine deutliche Niederlage wäre schon ein Erfolg.

Aber es wurde wirklich ein richtig aufregender Pokalfight, der 2 : 2 endete und leider nur durch die Niederlage am 1. Brett nach Wertung verloren wurde. Die Syke hatten an ihrem Spitzenbrett den ehemaligen Nienburger Spitzenspieler Peter Jürgens mitgebracht, denn sollte der Vergleich Remis ausgehen, würde das Ergebnis am 1. Brett den Ausschlag geben. Die Gäste spielten an Brett 1 und 4 mit Weiß und setzten ihre Stolzenauer Gegner Matthias Stief und Rainer Land hier auch gleich unter Druck.

Aber auch die Stolzenauer Weißspieler Thomas Harms und Wolfgang Schubert kamen gut aus der Eröffnung, wobei Harms mit seiner Spezialvariante ständig Druck ausübte und einen Bauern gewann. Nach knapp 3 Stunden war immer noch alles im Lot. Leider ging dann die Partie an Brett 3 verloren. Wolfgang Schubert hatte sich auf seine beiden verbundenen Freibauern verlassen, die aber leider durch den Läufer gestoppt werden konnten, während der gegnerische König zur Brettmitte strebte und dort erfolgreich seine Bauern unterstützte.

Rainer Land lehnte jetzt ein Remisangebot seines Gegners ab und spielte in ausgeglichenem Endspiel voll auf Gewinn, was auch erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Leider brachte der Gewinn von Thomas Harms letztendlich nur ein gutes Remis im Endergebnis, da Matthias Stief an 1. Brett trotz mutigem Gegenspiel seine Partie verlor und damit, trotz eines ehrbaren 2 : 2 gegen den Verbandsligaklub, der Gewinn den Sykern überlassen werden musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.