Browsed by
Kategorie: Classic Open

1. Mai Turnier

Stolzenau Classic-Open wieder ein voller Erfolg

Stolzenau Classic-Open wieder ein voller Erfolg

Frederik Polenz und Peter Jürgens punktgleich vorne

Am 1. Mai startete das traditionelle Schnellschachturnier des SK Stolzenau. Der Vorsitzende Wilfried Draumann konnte 35 Schachfreunde von nah und fern in den Räumen der alten Realschule Stolzenau begrüßen. Besonders auffällig, dass vieleBekannte, die auch in den Vorjahren dabei waren, dem Turnier  über viele Jahre die Treue halten.

Der Turnierverlauf verlief spannend. Lange sah Fredrik Polenz von den Schachfreunden Hannover wie der sichere Sieger aus. Eine Niederlage in der Vorschlussrunde brachte ihn am Ende punktgleich mit Peter Jürgens vom Tus Syke auf den geteilten ersten Platz. Dritter wurde Felix Gerland vom SK Rinteln vor dem besten Stolzenauer Nils Bergmann, der sich das ganze Turnier über in der Spitzengruppe hielt.

Neben Nils Bergmann spielte von den Stolzenauern auch Andree Palatzky ein sehr gutes Turnier, der mit einer niedrigen Wertungszahl auf einen hervorragenden 7. Platz kam und den Preis für Spieler unter DWZ 1800 gewann.   Bei den Jugendlichen gewann Dawid Grigorian vor Tarek Chouiki (beide  SK Bremen-West ). Den Seniorenpreis gewann mit Slavko Krneta von Fichte Winsen ein Spieler, der seit Jahrzehnten  dem Turnier die Treue hält.

Die Organisation wurde wieder hervorragend von Spielleiter Jochen Weike, dem Vorsitzenden Wilfried Draumann und den Helfern Frans Moors und Horst Sieben abgewickelt. Jochen Weike hatte aber auch keine Probleme, da sich die Spieler sehr fair und sportlich duellierten. So haben viele Teilnehmer schon angekündigt, im nächsten Jahr wiederzukommen.                                                                                                                                                               

Open 2014-2
Blick in den Clubraum während der Mittagspause
Serie ZZ 3 009
Vorne Felix Gerland gegen Nils Bergmann, dahinter Peter Jürgens gegen Fredrik Polenz

 

 

40 Jahre Schachklub Stolzenau

40 Jahre Schachklub Stolzenau

40 Jahre Flyer_bottom40 Jahre, Flyer Top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bisher geschah …

Der Schachklub Stolzenau feiert das 40-jährige Bestehen und lädt alle Freizeit- und Hobby-Schachfreunde ganz herzlich zum „Tag der offenen Tür“ am 05.05.2013 in die Schulstr. 5 (Alte Realschule) in Stolzenau, ab 14.00 Uhr ein. Neben einem geselligen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen hat jeder die Möglichkeit, durch Freundschaftspartien seine Schachkenntnisse zu erproben. Für alle, die bei schönem Wetter lieber draußen spielen, wird Freiluftschach angeboten.

Gegründet wurde der Schachklub Stolzenau am 01.01.73 von Klaus-Dieter Haupt, Wilfried Draumann, Friedhelm Wehrse und Frans Moors. Mit Unterstützung zahlreicher weiterer Schachfreunde gelang es in kurzer Zeit, eine Turniermannschaft beim Niedersächsischen Schachverband anzumelden. Von Anfang an legte der Verein besonderen Wert auf die Jugendarbeit und baute eine erfolgreiche Jugendmannschaft auf, die an regionalen Schachturnieren der Niedersächsischen Schachjugend teilnahm. Neben den Mannschaftswettkämpfen richteten die Mitglieder regelmäßig klubinterne Wettkämpfe aus, die sich im Laufe der Zeit zum Mittelpunkt des Vereinslebens entwickelten und auch heute einmal wöchentlich regelmäßig stattfinden – Klub- und Stadtmeisterschaften mit zweistündigen Partien sowie die Ranglistenturniere mit 20-minütiger Bedenkzeit und die Blitzmeisterschaften werden jährlich unter der Regie des Spielleiters Jochen Weike ausgetragen. Nach den Partien treffen sich die Spieler in den Klubräumen zum Ausklang und die eine oder andere Analyse wird durchgeführt oder eine spannende Partie wird nachgespielt und kommentiert. Nicht selten enden die Schachabende erst nach Mitternacht. Auch das Rahmenprogramm spielt im Vereinsleben eine besondere Rolle – zum Weihnachtsfeier und Saisonabschluss werden Familienangehörige gern gesehen und es hat sich im Laufe der Zeit dadurch eine familiäre Atmosphäre entwickelt.

Neben regelmäßigen Wettkämpfen und den Freundschaftsturnieren mit benachbarten Vereinen und einem holländischen Schachklub wurde ab Mitte der achtziger Jahre regelmäßig ein Preisturnier in den Räumlichkeiten der Albert-Ziegelei in Wellie veranstaltet. Dieses Turnier wurde bei Schachfreunden im norddeutschen Raum im Laufe der Jahre immer beliebter und galt schon bald als „Geheimtipp“ der Schachszene. Mit ca. 200 Teilnehmern waren die Plätze regelmäßig ausgebucht und auch einige internationale Meister nahmen regelmäßig teil. Im Mai 1997 fand das nun unter der Bezeichnung „Stolzenauer Classic Open“ geführte Preisturnier in den Räumlichkeiten der Sparkasse Stolzenau statt. Bis heute wird das Stolzenauer „Classic Open“ als Traditionsturnier jährlich am 01.05.13 ausgetragen – 9 Runden nach dem Schweizer System mit 15 Minuten pro Spieler – Anmeldungen können unter Tel. 05765-1228 oder über diese Internetseite bis spätestens zum 01.05.13, 9.30 Uhr erfolgen.

 

Spieltag Schachklub Stolzenau vom 24.02.13

Spieltag Schachklub Stolzenau vom 24.02.13

Felix Büschking überraschte mit enem Matt in 23 Zügen!

Auch an diesem  Spieltag konnte die erste Mannschaft des Schachklubs Stolzenau ihre Siegesserie fortsetzen und erzielte mit 5,5 : 2,5 einen klaren Sieg im Heimspiel gegen Hannover 96.  Die zweite Mannschaft trat gegen die Spielergemeinschaft Bad Münder /Eldagsen an und hatte trotz spektakulärer Partien kein Glück an diesem Spieltag.  Richard Jahnke ging  bereits nach 3 Stunden mit einem Sieg in Führung für Stolzenau und Klaus Haupt bezwang seinen Gegner durch Zeitüberschreitung. Eine große Überraschung gelang dem jugendlichen Nachwuchsspieler Felix Büschking, der leider aus privaten Gründen mit einer Verspätung eintrat, dennoch nicht die Nerven verlor und seinen Gegner trotz eines erheblichen zeitlichen Nachteils in nur  23 Zügen mattsetzte. Felix äußerte sich dazu: Ich konnte die Überraschung meines Gegenspielers ausnutzen, er war einfach nicht mehr bei der Sache….“ Gert Rosenow erreichte ein Remis, die Partien an den weiteren Brettern gingen leider verloren, so dass der Spieltag insgesamt mit 3,5 : 4,5 endete.

Der Schachklub Stolzenau bereitet zur Zeit die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum vor und alle Schachfreunde sowie interessierte Hobbyschachspieler sind bereits jetzt herzlich eingeladen, an den folgenden Aktivitäten teilzunehmen:

21.4.13 – Offenes Schülerschachturnier

28.4.13 – Punktspiel gegen Springe – Zuschauer sind herzlich willkommen!

01.05.13 – Classic Open – Traditionelles Maiturnier

04.05.13 – Freundschaftspartien mit benachbarten Vereinen

05.05.13 – Tag der offenen Tür

Jahreshauptversammlung 2013

Jahreshauptversammlung 2013

Anlässlich der Begrüßung zur Jahreshauptversammlung am 12.02.2013  wurde zunächst Manfred Schmidt gewürdigt, der als langjähriges Klubmitglied am 03.01.2013 verstorben war. Dann ging es zur Tagesordnung über, der Spielleiter Jochen Weike  fasste die Ergebnisse der klubinternen Meisterschaften der Saison zusammen. Die Klubmeisterschaft gewann Nils Bergmann, B- Meister wurde Manfred Flammger, Seniormeister Alexander Kandlen, Jugendmeister Felix Büschking,  und Stadtmeister wurde  Jochen Weike.  Thomas Harms gewann das Ranglistenturnier und das Pokalspiel.  Das traditionelle Maiturnier gewann Alexander Kabatianski. Blitzmeister wurde Wolfgang Schubert.

In der Tabelle steht die erste Mannschaft  in der laufenden Saison auf Platz 1 der Bezirksklasse West und die 2. Mannschaft belegt den 4. Platz der Kreisliga.

Die Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt und wieder gewählt.  Für das  Amt des Kassenwarts hat sich Horst Heine erneut zur Verfügung gestellt. Thema des Abends waren auch die Vorbereitungen zum 40-jährigen Jubiläums des Schachklubs. In der Zeit vom 21.04.13 bis einschließlich 05.05.13 finden zu diesem Anlass  Freundschaftsturniere, ein Schülerschachturnier und das traditionelle Maiturnier statt. Am 05.05.13, ab 14.00 Uhr findet in den Räumlichkeiten des Schachklubs Stolzenau, Schulstr. 5, ein „Tag der offenen Tür“ statt. Alle Schachfreunde und Interessierte können sich besonders diesen Termin bereits vormerken.

„Classic Open“ wieder einmal gut besucht mit vielen Spitzenspielern aller Altersgruppen!

„Classic Open“ wieder einmal gut besucht mit vielen Spitzenspielern aller Altersgruppen!

Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche regionale Spitzenspieler aus den Vereinen im Raum Minden, Hannover, Bremen und Sulingen zu Gast beim traditionellen Maiturnier „Classic Open“. Die Organisation und Spielleitung wurden von dem Klubvorsitzenden Wilfried Draumann und dem Spielleiter Jochen Weike in der bewährten Form professionell durchgeführt, so dass der Spieltag reibungslos und in angenehmer Atmosphäre verlief und auch die Spielergebnisse zügig ausgewertet wurden.

Turniersieger war bereits zum dritten Mal in Folge der Internationale Meister Alexander Kabatianski (Turm Emsdetten) mit 9 Punkten, gefolgt von Fide-Meister Peter Jürgens (PSC Hannover) mit 7,5 Punkten. Dritter wurde Boris Tschetschelnitzki (BSG Bremen) mit 6,5 Punkten und den vierten Platz belegte Torben Schulze vom PSC Hannover mit 6,0 Punkten.  Der fünfte Platz ging an Thomas Harms vom Schachklub Stolzenau mit 5,5 Punkten.

Aus den umliegenden Vereinen waren die Stolzenauer mit 7 Spielern und der SV Warmsen mit 2 Spielern beteiligt. Gewinner des Senior-Preises wurde Fadil Nurridin von Proleter Minden und als  bester Spieler unter DWZ 1500 wurde Miladin Popovic von Proleter Minden ausgezeichnet. Bester Spieler mit der DWZ (Deutsche Wertungszahl) unter 1800 wurde Vitor Juratev von den Schachfreunden Sulingen.  Erfreulicherweise waren auch in diesem Jahr wieder Jung und Alt vertreten und insbesondere die jüngsten Spieler zeigten bis in die letzte Runde großen Ehrgeiz.

Erfolgreichster Jugendspieler unter 16 Jahren wurde Max Barnewitz vom SV Bückeburg  vor Felix Büschking vom Schachklub Stolzenau. Bei den jüngsten Spielern unter 12 Jahren holte sich Filip Subeski von der SG Oesede den 1. Preis, zweiter wurde Hendrik Heineking vom Schachklub Stolzenau.  In den Spielpausen sorgte Vorstandsmitglied Frans Moors für Speisen und Getränke.  Zum Abschluss wurden die Gewinner von dem Klubvorsitzenden Wilfried Draumann mit Urkunden und Geldpreisen geehrt und wieder mal ging ein erfolgreicher Turniertag zu Ende.

Anbei die Ergebnisse:

Classicopen 2012, Ergebnisse
1. Mai Classic Open, Fotos und Ergebnisse

1. Mai Classic Open, Fotos und Ergebnisse

Wieder einmal fand das auch im weiteren Umland bekannte Traditionsturnier in Stolzenau statt. Mit 31 Teilnehmern war es auch recht gut besucht.

Den ersten Platz ergatterte sich Dennis Abel aus Berlin mit hauchdünnem Vorsprung vor IM Alexander Kabatianski vom Turm Emsdetten. Alle Alterklassen und Geschlechter waren vertreten, wie man schön an den Fotos erkennen kann, die Friedhelm Wehrse geschossen hat 🙂

1.Mai Classic Open, Ergebnisse

1.Mai Classic Open, Ergebnisse

Die langjährige Tradition des Stolzenauer Classic Open wird 2010 fortgesetzt …

Am 01.05.2010 fand in den Räumlichkeiten des Schachclubs Stolzenau erneut das alljährliche offene Schnellschachturnier statt, bei dem Erwachsene und Jugendliche sowie  Vereins- und Hobbyspieler  aus ganz Norddeutschland zusammen kamen. Gespielt wurde nach dem Modus 9 Runden Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit. Als Sieger des Turniers ging erneut Alexander Kabatianski hervor,  Bundesligaspieler beim Turm Emsdetten. Den 2. Platz belegte Vitali Braun vom Schachklub Brackwede und der dritte Platz ging an Dennies Abel, SF Berlin.  Der Jugendpreis (U 14 )  ging an Fabian Brinkmann, SK Bremen-West und der erfolgreichste Senior (Ü 60) war Slavko Krneta vom SK Hermannsburg.  Insgesamt verlief das Turnier in einer sehr entspannten und angenehmen Atmosphäre. In den Pausen tauschten sich die Spieler über ihre Partien aus und am späten Nachmittag konnten sich die Bestplatzierten über ihre Preise freuen. Von den Stolzenauer Spielern belegte Thomas Harms den 8. Platz und Matthias Stief Platz 18

Anbei der Harke Artikel, Ergebnisse und Bilder zum diesjährigen Classic Open in Stolzenau.

Starke Beteiligung beim Stolzenauer Classic Open Turnier

Starke Beteiligung beim Stolzenauer Classic Open Turnier

Vitali Braun gewinnt mit 8 aus 9

Ein ausgesprochen starkes Teilnehmerfeld hatte sich in diesem Jahr, aus vielen Teilen Norddeutschlands sowie Hamburg, Guben, Kassel, Ladenburg, Karlsruhe um nur einige zu nennen, für das Stolzenauer Turnier angemeldet. 61 Spieler, darunter 6 Damen waren der Einladung zur 24. Auflage des Stolzenauer Turniers gefolgt.

Mit Alexander Kabatianski, Emsdetten; Friedmar Schirm, Hannover, Slavko Krneta, Hermannsburg und Lothar Olzem, Wolfsburg waren auch 4 Spieler dabei, die dieses Turnier in den letzten Jahren bereits einmal gewonnen hatten. Kein Spieler blieb in diesem 9-Runden-Turnier ungeschlagen, denn es wurde außerordentlich hart um jeden Sieg gerungen. Besonders zu bemerken ist, dass die ersten 5 Spieler nur 1 Remis zuließen und das gesamte Turnier so fair ablief, dass der Turnierleiter, Jochen Weike (seit fast 20 Jahren in dieser Verantwortung), kein einziges Mal eingreifen musste.

Nach 7 Stunden konnte Vitali Braun, Brackwede( (8,0 Punkte) den Siegerpreis entgegennehmen. Zweiter wurde Alexander Izrajlev, Hannover (7,5) vor Alexander Kabatianski, Emsdetten (7,0), René Kopmann, Berenborstel (7,0) und Max Günter Raimann, Hannover (6,0).

Als bester Jugendspieler unter 16 Jahre wurden Markus Henkemeier SK Werther und Pascal Röhrkasten SC Stadthagen ausgezeichnet. Die Preise für die besten Spieler unter 12 Jahre gingen an Jana Böhm, SG Oesede-Georgsmarienhütte und Robin Bentel, Bückeburg. Slavko Krneta, SK Hermannsburg erhielt den Preis für den besten Senior( über 60 Jahre), den er auch im Vorjahr erringen konnte. Ferner wurden noch Fadil Nurridin, Proleter Minden und Armin Bentel, Bückburg mit Preisen geehrt. Etwas Glücklos spielten die Teilnehmer vom Veranstalter Schachklub Stolzenau.

Rang 28 Nils Bergmann, Rang 48 Hannelore Meyersiek, Rang 49 Richard Jahnke und Rang 54 Konrad Wehrs. Das Jubiläumsturnier , 25 Jahre, ist für den 1. Mai 2010 vorgesehen.

Bilder aus dem Turniersaal

Turniersaal

Turniersaal

Die Ergebnisse

Ergebnisse